"Wenn das Wetter mitspielt, zieht es die Spieler auf den Platz" - so fasst es Janik Brinkmann,, Vorsitzender des TC Grevenbrück kurz und präzise zusammen. Und die Aktiven des TC Grevenbrück haben diesem Drang nachgegeben, ohne dabei die Vorsicht im Rahmen der Corona-Pandemie aus denn Augen zu verlieren:

Bereits seit zwei Wochen ist Platz 1 oberhalb des Tennisheims wieder bespielbar. In naher Zukunft soll auch der daneben liegende Platz 2 wieder eröffnet werden. Dennoch gelten natürlich auch hier die Regelungen der Coronaschutzverordnung NRW:

  • Einzelspiele sind erlaubt, allerdings muss ein Abstand von 5 Metern zwischen denn Akteuren eingehalten werden. Doppel sind nicht zulässig.
  • Alle Nutzer der Anlage müssen sich registrieren. Der TC Grevenbrück fordert seine Aktiven auf, dies unter Nutzung der Luca-App zu tun; die entsprechenden QR-Codes sind an den Plätzen angebracht. Es wird darauf hingewiesen, dass die erfassten Daten über die App vom TC Grevenbrück nur im Rahmen der Kontaktnachverfolgung bei Auftreten von Infektionsfällen genutzt werden.
  • Alle Hygieneregeln im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie, die im alltäglichen Zusammenleben gelten, sind uneingeschränkt auch auf der Tennisanlage gültig und im Bild unten dargestellt.

Mehr Informationen zur Luca-App finden Sie hier; die App  ist in den Stores für Android- und Apple-Smartphones verfügbar.

 

Deutschland spielt Tennis

Bei Frost und Schnee an Freilufttennis zu denken, ist vielleicht etwas gewagt.

Hier entsteht die Homepage des Tennisclub Grevenbrück von 1975!

 

Der TC Grevenbrück wurde im Jahr 1975 gegründet. Heute hat der Verein ca. 90 Mitglieder und verfügt über eine Tennisanlage mit 4 Plätzen.