Um diese Jahreszeit berichten wir eigentlich von den Planungen für das neue Jahr und kündigen an, wann wir auf unseren Plätzen in die Freiluftsaison starten. Dieses Jahr aber haben wir andere Gedanken: Wir leiden mit den Menschen, die in einem sinnlosen Krieg Verfolgung und Gefahr ausgesetzt sind, und wir ahnen, dass der Sport im Kriegsgebiet in der Ukraine für längere Zeit nicht mehr die Rolle spielt, die er spielen sollte: Als Vorbild dafür, wie man fair, aber trotzdem mit Ehrgeiz den Wettkampf bestreitet.

Um den Sportlern in der Ukraine zu helfen, hat der Deutsche Olympische Sportbund DOSB die Aktion "Sportler helfen Sportlern" ins Leben gerufen. Wir bitten darum, die Aktion zu unterstützen. Das Spendenkonto lautet:

Empfänger: Stiftung Deutscher SportDOSB Sportler helfen Sportlern
IBAN: DE 17 500 800 0000 961 826 00
Betreff: Ukrainehilfe

 

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

 

DOSB - Sportler helfen Sportlern

 

"Wir freuen uns auf viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer" - so beschreibt Jannik Brinkmann, Vorsitzender des TC Grevenbrück, seine Gefühlslage vor den Offenen Meisterschaften der Stadt Lennestadt und der Gemeinde Kirchhundem, die in diesem Jahr an der idyllisch gelegenen Tennisanlage des Vereins stattfinden. Gespielt wird in Erwachsenen- und Jugendkategorien, so dass auch alle Altersklassen vertreten sein werden.

Deutschland spielt Tennis

Bei Frost und Schnee an Freilufttennis zu denken, ist vielleicht etwas gewagt.

"Wenn das Wetter mitspielt, zieht es die Spieler auf den Platz" - so fasst es Janik Brinkmann,, Vorsitzender des TC Grevenbrück kurz und präzise zusammen. Und die Aktiven des TC Grevenbrück haben diesem Drang nachgegeben, ohne dabei die Vorsicht im Rahmen der Corona-Pandemie aus den Augen zu verlieren: